Die Saison 2020

Die NFL Saison 2020 ist vorbei, zumindestens für die LA Rams. Eine Saison, die trotz Covid stattgefunden hat. Eine Saison, die besser lief als alle erwartet hatten.

Jeder, der vor der Saison gefragt wurde wo die Rams am Ende der Saison stehen werden hat gesagt: "Platz drei oder vier in der NFC West". Von Playoffs war nicht zu träumen. Auch wir intern und im Podcast haben gesagt, wir werden höchstens dritter in dieser starken Division. Wir hatten mit Brandon Staley einen neuen Defense Coach und mit Kevin O'Connell gab es einen neuen Offensive Coordinator. Einige Leistungsträger wie z.B. Dante Fowler oder Cory Littelton wurden Free Agents . Nicht zu vergessen, dass Todd Gurley gecutet wurde. Mit diesen Vorrausetzungen gingen wir in den Draft.

Die Rams hatten in 2020 wieder einen guten Draft. Cam Akers als neuer Runningback. Oder mit Jordan Fuller, der in Runde 6 gepickt wurde, einen Safety der direkt die Starter Rolle eingenommen hat. Mit den Spieler aus dem Draft hatten die Rams eine sehr junge Mannschaft. Das Durchschnittalter liegt bei 25,1 Jahren, damit hatten die Rams das dritt jüngste Team.
Das waren die Gegebenheiten für Rams Saison 2020. Das man es sogar in die Playoffs schaffen würde wusste da freilich noch keiner.

Das erste Spiel der Rams war gegen die Dallas Cowboys. Es fand im neuen und prachtvollen SoFi Stadion statt. Das erste Spiel im neuen Station wurde gewonnen, fand aber leider ohne Zuschauer statt.
Das Spiel gegen die Bills war der erste Härtetest für das junge Team. Als man zur Halbzeit mit 21:3 zurück lag, haben schon viele das Spiel abgeschrieben. Die Rams starteten ein von Aaron Donald angeführtes Comeback. Die Rams Defense hatte in der folgenden zweiten Halbzeit nur sieben Punkte zugelassen. Man ging zeitweise sogar in Führung. Am Ende hat man das Spiel trotzdem knapp verloren. Aber man hat gesehen was in dieser jungen Mannschaft steckt.
Bittere Niederlagen gabs gegen die 49ers und den Dolphins aus Miami. Gerade gegen Miami wurden Jared Goffs Schwächen bei Druck wieder sehr deutlich aufgezeigt.
Trotzdem hatte man bis zur Bye Week in der Mitte der Saison einen positiven Record von 5-3 und war hier schon deutlich besser als die Erwartungen.
Zwei super Spiele gegen die Buccaneers und die Seahawks, eine wiederholte bittere Niederlage gegen die 49ers und wieder zwei gute Spiele gegen die Cardinals und die Patriots machten die Hoffnungen auf eine Playoff Teilnahme. Dann folgte jedoch die peinliche Niederlage gegen die bis dahin sieglosen Jets. Nach dieser Niederlage fragte man sich zurecht, was man mit so einer Leistung in den Playoffs verloren hätte. Diese These unterstützte auch das Spiel gegen die Seahawks, das man auch verloren hat. In diesem Spiel verletzte sich Jared Goff am Daumen. Somit entbrannte eine Entscheidung welcher Quaterback im entscheidenden Spiel gegen die Cardinals spielen wird.
Die Entscheidung fiel recht schnell. Nachdem Goffs Daumen gebrochen war und operiert werden musste war klar das John Wolford zu seinem NFL Debüt kommen wird. Die Rams gewannen und hatten sich damit die Playoff Teilnahme gesichert. Die Quaterback-Diskussion ging damit aber erst richtig los. Wolford, der ein gutes Spiel gegen die Cardinals gemacht hat und vieles zeigte das man bei Goff oft vermisst, wurde von vielen Rams Fans als Starter verlangt.
Im Divisions Spiel gegen die Seahawks startete Wolford. Dieser verletzte sich aber im ersten Viertel. Jared Goff war der Ersatz. Goff machte ein gutes Spiel und die Defense half dem immer noch am Daumen verletzten Goff das Spiel zu gewinnen.
Die Fans waren völlig begeistert vom Spiel und dem Sieg und man freute sich auf das Conference Playoff gegen die Green Bay Packers. Die Rams waren klarer Außenseiter. Und so war die Enttäuschung nicht all zu groß als man das Spiel zu Recht verlor.

Damit war die Saison der Rams beendet. Man war weiter gekommen, als eingangs der Saison prognostiziert. Wir hatten einen positiven Record und schafften es in die Playoffs. Mit einem jungen Team, einer überragenden Defense und dem guten Auge des Staffs.

Alles in allem kann man als Rams Fan mit der Saison 2020 sehr zufrieden sein. Die junge Mannschaft fand sich schnell und gut zusammen. Ein Cam Akers und ein Jordan Fuller entwickelten sich als Starter und werden in der nächsten Saison hoffentlich noch besser. Und es gibt ja schon bereits krasse Veränderungen in Team. Sowohl neue Coaches, als auch neue Spieler. Aber dazu findet ihr in der Kategorie "News" mehr.

GO RAMS!