DIVISIONAL
23.01.22
@
Raymond James Stadium
Tampa,Florida

Rams vs. Buccaneers Klappe die Zweite

Willkommen in der nächsten Playoff Runde. Eine durchaus überzeugende Leistung auf beiden Seiten des Balles hat die Rams in die nächste Runde gebracht. In der Divisional Round treffen die Rams auf den amtierenden Titelverteidiger: Die Tampa Bay Buccaneers. Das ist bereits das zweite Mal in der laufenden Saison, dass die Rams gegen die von Tom Brady angeführte Mannschaft aus Florida aufeinander treffen. Damals gingen die Rams am Ende als Sieger vom Feld. Die Beobachter waren sich einig und sprachen schon von einem Spiel mit Playoff-Charakter, das nun in der Neuauflage tatsächlich eins geworden ist.
Seit dem Aufeinandertreffen beider Mannschaften in Woche Drei gab es bei beiden Mannschaften erhebliche personelle Veränderungen. Die Buccaneers waren das erste Team, das als Superbowlsieger alle 22 Stammspieler in der neuen Saison wieder unter Vertrag nehmen konnte. Zum Ende der Saison mussten sie allerdings auf einige wichtige Spieler verzichten. Unter anderen auf WR Chris Godwin, der sich einen Kreuzbandriss zuzog und Wide Receiver Antonio Brown, der das Team in Woche 17 verließ. RB Leonard Fournette wurde zum Ende der Saison wegen einer Kniesehnenverletzung auf die Injured Reserved Liste gesetzt, zwar wurde er in das Aktivierungfenster geholt, aber noch nicht wieder in aktiven Kader berufen.
Währenddessen tradeten die Rams LB Kenny Young nach Denver und holten gleichzeitig OLB Von Miller von den Broncos, und OBJ kam als Free Agent, nachdem er von den Browns gewaived wurde. Auch die Rams haben herbe Verluste. Am schwersten wiegt sicherlich die Verletzung von Robert Woods, der sich das Kreuzband gerissen hat. Doch auch Spieler wie Starting Safety Jordan Fuller, der auf die Injured Reserve Liste gesetzt wurde, sind ein Schlag ins Kontor. Dafür bekamen die Rams ziemlich überraschend RB Cam Akers zurück, der sich vor etwa fünf Monaten die Achillessehne gerissen hat.
Kurzum, das Spiel am Sonntag wird komplett anders aussehen als noch in Woche Drei. Für die Rams hat es vor allem Auswirkungen in der Secondary. In Week 3 hatten die Buccaneers noch einen gesunden Chris Godwin neben einem Mike Evans und einem TE Rob Gronkowski. In diesem Fall müssen sich die Rams primär um Evans und Gronkowski kümmern.
Die Buccaneers spielten in der Wildcard Round gegen die Philadelphia Eagles und gewannen am Ende recht überzeugend mit 31:15, was sie in die nächste Runde der Playoffs brachte. Da die Buccaneers Seed 2 in der NFC inne haben und die Rams Seed 4, treffen nun beide am Sonntag um 21:00 Uhr deutscher Zeit aufeinander. Das Spiel wird von DAZN, Pro7 und natürlich im Gamepass übertragen.

Über die Buccaneers:

Division: NFC South
Record: 13-4
Standing nach der Regular Season: Platz 1
Key Player: QB Tom Brady, WR Mike Evans, TE Rob Gronkowski, LB Jason Pierre-Paul

Offense:

Tom Brady und die NFL Playoffs, das passt einfach. Mit gutem Grund blüht Brady in den Playoffs immer auf und führt sein Team häufig in den Superbowl. Angeführt von Brady und mit Elite Anspielstationen wie WR Mike Evans und TE Rob Gronkowski haben die Buccaneers eine der besten Offense in der gesamten Liga. Trotz des Ausfalles von WR Chris Godwin und einem fraglichen RB Leonard Fournette ist diese Offense ein reines Powerhouse. Defense Coordinator Raheem Morris und die Rams Defense werden alle Hände voll zu tun haben, diese Offense unter Kontrolle zu halten. Am Ende der Regular Season belegte die Offense der Buccaneers den zweiten Platz, die Rams Offense lag im Vergleich auf dem neunten Platz. Ein kleiner Funken Hoffnung, um die Buccaneers Offense zu schlagen gibt es dennoch. OL Tristan Wirfs hat sich in der Wildcard Round gegen die Eagles verletzt. Er hatte heute einen Walking Boot an, was kein besonders gutes Zeichen ist. Wenn er spielen wird, wird er sicher nicht bei 100% sein, wobei aktuell eher davon auszugehen ist, dass die Buccaneers auf eine ihrer O-Line Säulen verzichten müssen. Die dominante Rams D-Line kann hier also hier auf eine vermeintliche Schwachstelle hoffen, um so dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken zu können.

Defense:

Wie die Offense, so die Defense. Auch die Defense der Buccaneers ist mit Starspielern und Playmakern bestückt. Im Spiel gegen die Eagles fingen die Buccaneers zwei Interceptions und sorgten damit für ein niedriges Scoring der Eagles. Gleichzeitig hat die Buccaneers Defense Line mit Ndamukong Suh und Vita Vea zwei absolut dominante Spieler in ihren Reihen. Zudem sollten die Rams mindestens ein Auge auf Jason Pierre-Paul werfen, der immer wieder gut für ein Big Play ist. Insgesamt trifft die Nummer fünf Defense nach erlaubten Punkten auf die Nummer 7 Offense der Rams. Ein super spannendes Matchup. Die Defense Line der Buccaneers wird alles geben um Matthew Stafford unter Druck setzen zu können um ihn so in Fehler zu treiben.

Injury Report:

Wichtige Matchups:

Jalen Ramsey vs. Mike Evans
Natürlich wünschen sich viele Rams Fans, dass der beste Cornerback der Rams eine der wichtigsten Anspielstationen der Buccaneers, Mike Evans, covern wird. Da den Buccaneers zwei wichtige Anspielstationen fehlen werden, ist es auch naheliegend, dass es zu diesem Matchup kommen wird. Allerdings wird Tom Brady genau mit solch einem Matchup rechnen und sich andere Anspielstationen suchen, wie z.B. Rob Gronkowski oder Scotty Miller. Am Ende könnte es sogar gut sein, dass Ramsey Gronk covert.

Rams Offense Line vs. Buccaneers Defense Line
Die Rams O-Line hatte einen guten Tag gegen Arizona. Und das, obwohl LT Andrew Withworth die gesamte zweite Halbzeit verletzungsbedingt ausfiel! Ersatz Joe Noteboom macht aber einen guten Job. Wenn die O-Line wieder einen guten Tag hat und gute Lücken für den Rückkehrer Cam Akers frei blockt um ein solides Rungame aufzubauen, ist das ein guter Schlüssel zum Erfolg. Die O-Line muss zudem auch Matthew Stafford erneut genug Zeit geben, um seine Pässe anzubringen um nicht in Gefahr unnötiger Fehler zu geraten.

Rams und Buccaneers vs Fehler
Das Spiel wird ziemlich spannend und ausgeglichen sein, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein Team einen entscheidenden Fehler machen wird. Das Team, das schlussendlich den größeren oder mehr Fehler macht, wird das Spiel verlieren. Stafford hatte in der Regular Season einige dieser Fehler, hoffen wir das er diese in den Playoffs nicht wiederholt. Wenn Stafford seinen Job macht haben die Rams gute Chancen, das Spiel zu gewinnen und so eine Runde weiterzukommen.

Fazit:

Headcoach Sean McVay braucht also einen ähnlich guten Gameplan wie gegen Arizona, um gegen die Buccaneers erfolgreich vom Feld gehen zu können. Dass im Team genug Talent steckt um einen Tom Brady in Playoff Form schlagen zu können, haben die Rams oft genug bewiesen. Allerdings auch oft nicht bewiesen und teilweise sehr bittere Niederlagen einstecken müssen. Durch den Sieg aus Woche Drei sollten die Rams genug Motivation mitnehmen können, um Brady und die Buccaneers erneut schlagen zu können. Auf uns alle wartet ein sehr spannendes Spiel.